Aska Redline

Name: Aska Redline

Spitznamen: Red, Riot-Girl

Alter: 21

Größe: 172 cm

Gewicht: 59 kg

Besondere Merkmale:
Mechanisch sehr begabt, Sprengstoff-Expertin, gehässig, soziopathisch, große Narbe von ihrer Hüfte bis über den Bauch.

Aussehen:
Aska ist eine selbstbewusst wirkende, toughe Ente. Ihre oft gereizte Körperhaltung und Mimik hält viele (gewollt) auf Abstand. Lachen sieht man sie nur sehr rar. Sie hat feuerrote, rückenlange, glatte Haare und einen fransigen Pony. Ihre Haare trägt sie entweder offen oder zu einem hohen Pferdeschwanz gebunden. Ihre Federn sind sandfarben und ihre Augen rot-braun. Auf ihrem Bauch befindet sich eine große Narbe aus Invasionszeiten. Ihr Kleidungsstil ist locker, leger und alternativ, wobei sie gerne bauchfreie Tops und Band-Shirts trägt. Sie gibt sich nicht besonders weiblich, hat aber definitiv die richtigen Rundungen und eine große Oberweite. Aufgrund ihres eher burschikosen Auftretens wird sie oft als „Tomboy“-Typ bezeichnet und ist demnach alles andere als damenhaft.

Waffen / Kampf:
Askas Waffenarsenal besteht hauptsächlich aus den verschiedensten Sprengstoff-Varianten. Kleine Rohrbomben, Plastiksprengstoff-Bausätze, Fernzünder und Granaten befinden sich immer in ihrer Ausrüstung. Für die verschiedenen Granaten-Varianten hat sie in größeren Gefechten immer einen Granatwerfer bei sich.
Aska hat auch kein Problem damit, die Fäuste fliegen zu lassen. Wie sie diese richtig einsetzt, hat sie schon früh von Sky gelernt. Sie beherrscht außerdem Krav Maga, ein eklektisches Selbstverteidigungssystem, das Schlag- und Tritttechniken präferiert, aber auch Grapplingelemente wie Hebel und Bodenkampf beinhaltet. Diese Kampftechnik ist auch darauf ausgelegt, Gegner blitzschnell zu entwaffnen.
Sie benutzt alternativ gerne große Kampf- oder Jagdmesser. Sie kann auch mit kleineren Wurfmessern umgehen, findet diese aber weniger anspruchsvoll.
Aska kann auch sehr gut mit Maschinen und Motoren umgehen, was sie auch oft zur Mechanikerin macht. Gerade bei Fahrzeugen oder Waffen versteht sie es, schnell zu reagieren und durch eine schnelle Reparatur die Dinge wieder in Stand zu setzen.
Charakter:
Aska hat eine geringe Frustrationstoleranz, weist eine permanente Reizbarkeit auf und neigt zu aggressivem und gewalttätigem Verhalten. Sie ist alles andere als sentimental und mag es auch nicht, wenn jemand zu sentimental veranlagt ist. Viele behaupten sogar, sie habe kein Gewissen. Fremden gegenüber ist sie meist schroff und herrisch. Sie hat eine sehr gleichgültige Haltung und kann auch vor anderen Leuten ziemlich gemein werden. Aska ist sehr schnell bei ihren Aussagen und Taten, außerdem ist sie eigensinnig und rechthaberisch. Sie zögert nicht, andere unverblümt genau das wissen zu lassen, was sie denkt, egal auf welche Art und Weise sie es ausdrückt. Ihre Mimik und ihre monotone, kratzige Stimme lassen nicht viel Raum dafür, sie zu durchschauen. Außerdem hat sie ein recht loses Mundwerk. Auch Angst oder Furcht scheint sie nicht wirklich zu kennen.
Aska hat von Geburt an eine psychische Schwäche beziehungsweise dissoziale Persönlichkeitsstörung, die man unter dem Namen „Soziopathie“ kennt. Das bedeutet, dass sie eigentlich nichts dafür kann, kein oder nur eingeschränkt Mitgefühl zu empfinden oder sich in andere hineinversetzen zu können. Die Folgen ihrer Verhaltensweisen kann sie auch nur selten abschätzen.
Als sie Sky kennenlernt, versucht dieser ihr schon als Kind etwas mehr „Menschlichkeit" nahe zu legen. Bis heute lernt sie immer wieder neu dazu und bemüht sich teilweise sogar, ihre Soziopathie einzudämmen.
Man bezeichnet sie gerne als Tomboy, da ihr Interesse fast nur Themen gilt, die von der Gesellschaft eher Männern zugesprochen werden.

Geschichte:
Aska kommt aus einer durchschnittlichen, bürgerlichen Familie, die früher in einer Industrie-Stadt lebte. Ihre Mutter war früher Model, ihr Vater ist Ingenieur. Durch ihn lernte sie früh ihr Interesse an Maschinen und Mechanik kennen. Sie ist ein Einzelkind und legte auch stets ein entsprechendes Verhalten an den Tag. Ihren Eltern bereitete sie viel Kummer durch ihre - wie oben erwähnt - soziopathische Persönlichkeit. Sie war frech, unfreundlich und verhielt sich immer sehr untypisch für ein Kind. Sie war meist nur dann glücklich, wenn sie etwas kaputt machen konnte. Feuerwerkskörper und Feuer haben sie schon immer fasziniert. Sie baute schon mit fünf Jahren ihre ersten, kleinen Maschinen. Auch Horrorfilme und gruselige Dinge zogen das kleine Mädchen in seinen Bann. Als sie acht war, zogen sie und ihre Eltern in eine ländliche Vorstadt um, in deren Nachbarschaft sie Sky kennenlernte. Die beiden wurden in nur kurzer Zeit unzertrennlich, gingen auch auf dieselbe Schule und wurden im Teenager-Alter ein Paar.
In der Schule war sie immer die rebellische, unabhängige Außenseiterin, die nur wenige Freunde hatte und überall aneckte. Das kümmerte sie aber recht wenig. Sie spielte zu Schulzeiten auch Schlagzeug in einer Metal-Girl-Band - zusammen mit Faith. Mit sechszehn folgte sie Sky, als dieser die Schule schmiss und die Stadt verließ.
Doch als die Invasion der Saurier begann, wurden die beiden während eines Angriffs im Getümmel voneinander getrennt. In dieser Zeit merkte sie erst, wie sehr Sky im Lauf der Jahre ihre Gefühlswelt verändert hatte. Sie war fest entschlossen, ihn wieder zu finden. Sie schloss sich nach nur kurzer Zeit einigen Söldnern, die ehemals für die Puckworld Special Forces gearbeitet hatten, an. Von ihnen lernte sie Krav Maga und andere nützliche Dinge. Im Gegenzug hielt sie die Kampffahrzeuge der Söldner in Schuss und wurde deren Mechanikerin.
Bei der Zerstörung der Großstadt July, für die Sky verantwortlich war, wurde sie während einer Durchreise von einem zusammenstürzendes Gebäude verschüttet. Sie wurde erst nach fast zwei Tagen wieder geborgen und in ein nahegelegenes Lazarett gebracht. Ihre Wunden von damals brachten ihr ihre heutige Narbe auf ihrem Bauch und eine leichte Klaustrophobie ein. Sie traf in besagtem Lazarett nicht nur auf Faith, die dort medizinische Unterstützung lieferte, sondern auch wieder auf Sky. Zusammen mit Rebel und Tackle bildeten sie ein Team und kämpften sich durch die Invasion.
Heute lebt Aska zusammen mit Sky und Rebel in Liberty City und ist - zusammen mit den anderen, - Kopfgeldjägerin geworden. Nebenbei jobbt sie als Barkeeperin und Mechanikerin in einer Autowerkstatt. Sky und sie sind bis heute ein Paar geblieben.