Arcade

Name: Arcade

Spitznamen: keine, wird nur manchmal von Chameleon Ara genannt (wie der Papagei XP ), um sie aufzuziehen

Alter: unbekannt

Größe: 178 cm

Anmerkung:
Arcade kann - ähnlich wie Chameleon - ihr Aussehen verändern, allerdings nur in eine vorher festgelegte Form. Sie kann diese nach einer gewissen Zeit wieder neu bestimmen.

Aussehen:
Arcade hat lila Schuppen, nur ihre Schnauze hat eine türkise Färbung. Diese hat zudem eine leicht vogelähnliche Form (das erklärt auch ihren Spitznamen), darunter verbergen sich messerscharfe Zähne. (Nicht zu vergessen ihre Krallen an Händen und Füßen. XP)
Sie trägt einen hellgrünen Anzug, der allerdings nur bis zu ihren Oberschenkeln reicht. Darüber trägt sie eine schwarze Rüstung an Oberkörper, Armen und Beinen. Außerdem hat sie grüne Stulpen, die aber aufgrund ihrer Rüstung kaum zu sehen sind.

Waffen:
Für gewöhnlich kämpft sie mit ihrem magischen Stab, mit dem sie Laser abfeuern oder ganz "traditionell" damit um sich schlagen kann.
Neben dem Stab kann sie auch ihren Partner, einen kleinen Flugsaurier, mit Magie herbeirufen.(Der Kleine hört übrigens auf den Namen Cornflake. xD )
Ansonsten ist sie auch eine recht gute Nahkämpferin wenn es drauf ankommt.

Charakter:
Für einen Saurier ist sie auffallend freundlich, was auch daran liegen könnte, dass sie durch ihre Tarnung immer eine freundlich Tour durchziehen muss. Sie ist wissbegierig und eignet sich bei jeder Gelegenheit neues Wissen an. Arcade handelt nie unüberlegt und wird schnell einmal ungemütlich, wenn jemand ihre Pläne durcheinander bringt.
Außerdem hat sie zeitweise ziemlichen Spaß daran, andere in Verlegenheit zu bringen, indem sie mit ihnen flirtet, aber sie macht auch gleich klar, dass es nicht ernst gemeint war(seltsame Eigenart von ihr).

Story:
Sie war (wie bereits klar sein dürfte xD )für lange Zeit in der dimensionalen Zwischenwelt gefangen.
Als sie endlich dank Dragaunus daraus flüchten konnte, war sie sofort bereit, ihm dabei zu helfen, den Planeten Puckworld zu erobern. Schließlich waren dessen Bewohner schuld an ihrer Gefangenschaft. Allerdings kannte sie zu diesem Zeitpunkt noch nicht die ganze Geschichte und warum die Saurian Overlords überhaupt in diese Zwischenwelt verbannt worden waren. Erst als sie die Mighty Ducks in ihrer getarnten Form kennenlernt (Dragaunus hatte ihr den Auftrag gegeben, sich ihr Vertrauen zu erschleichen, um sie so besser aus dem Weg räumen zu können), fängt sie an, die alten Geschichten der Saurier in Frage zu stellen, klingt die Version der Enten doch völlig anders. Hinzu kommt noch, dass sie schon eine gewisse Sympathie für sie entwickelt hatte, welche so weit ging, dass Arcade sich fragt, wieso sie überhaupt gegen diese "seltsamen, aber trotzdem netten Vögel" (wie sie die Ducks bezeichnet) kämpfen soll.
Doch selbst, als sie herausfindet, dass die Enten im Recht sind und Arcades Vorfahren es waren, die den Planeten zuerst angegriffen haben, würde sie sich ihnen niemals anschließen.
Der Grund dafür ist einfach: Dragaunus und der Rest seiner Truppe sind die Einzigen ihrer Spezies, die auf freiem Fuß leben. Sie steht ihm loyal zur Seite und führt jeden Befehl (fast) ohne Widerspruch aus.
Arcade weiß zwar von den anderen eingesperrten Saurier, aber nicht ob ihnen auch die Flucht gelungen ist. Der Gedanke lässt sie nicht los, und sie fühlt sich schuldig, sie einfach zurückgelassen zu haben.
Natürlich fliegt irgendwann ihre Tarnung auf, und die Enten zeigen sich wenig begeistert davon. Arcade allerdings macht sich einen Spaß daraus, dass es ihr für eine Weile gelungen ist, sie hinter's Licht zu führen.