Andrea O'Down

Name: Andrea O'Down

Spitznamen: Schatten, Drea (Nosedive), Engel (Duke), And, Andie

Alter: 27

Nummer: --

Größe: 169 cm

Gewicht: 53 kg

(Bild von Kumkrum)

Anmerkung:
Andrea ist zwar ein As, wenn es um das Umgehen von Sicherheitssystemen geht, aber sie ist KEINE Diebin. (Bitte nicht vergessen. Darauf legt sie Wert.)

Aussehen:
Andrea hat langes, braunes, leicht gewelltes Haar und sehr helle, hautfarbene Federn. Ihre Augen sind schwarz (so wie bei allen anderen aus der Serie. Eine wirkliche Augenfarbe hat dort niemand). Sie hat eine schlanke, aber dennoch weibliche Figur. Ihre Lieblingsfarbe Schwarz schlägt sich auch in ihrem Outfit nieder, das aus schwarzen, eng anliegenden Hosen und einem schwarzen, ärmellosen Top besteht. Außerdem trägt sie noch einen schwarzen Gürtel mit einer silbernen Schnalle und schwarze Stiefel. Auffallend sind auch ihre fingerlosen Handschuhe (natürlich in Schwarz *g*), die bis knapp unter ihre Ellbogen reichen. Des Weiteren trägt sie noch schwarze Oberarmbänder. Auf dem linken befindet sich ihr Bumerang-Puck.

Waffen:
Eisenkrallen (= eine Waffe, die an beiden Unterarmen getragen wird. In einer Vorrichtung befinden sich drei gebogene Klingen, die auf Knopfdruck hervorschnellen wie die Krallen einer Raubkatze und diesen auch nachempfunden sind.), Bumerang-Puck (sieht aus wie ein normaler Puck, "funktioniert" aber wie ein Bumerang)

Charakter:
Andrea hat einen sehr ausgeprägten Gerechtigkeitssinn. Sie geht keinem Kampf aus dem Weg und ist bereit, für das zu sterben, was ihr wichtig ist. Sie ist ehrlich und eigentlich auch eine sehr fröhliche Natur. Oft zieht sie es aber vor, sich unnahbar zu geben, um niemanden zu nahe an sich heranzulassen.

Geschichte:
Andrea führte eigentlich ein ganz normales Leben auf Puckworld, bis, als sie 9 war, bei einem Autounfall ihre Eltern ums Leben kamen und ihr 4 Jahre jüngerer Bruder so schwer verletzt wurde, dass er bleibende Schäden davon trug und nie wieder Eishockey spielen konnte. Von da an mussten sich die Geschwister mehr oder weniger alleine durchschlagen. Sie wurden zwar von einer entfernten Verwandten aufgenommen, die sich aber nicht besonders viel um sie kümmerte. Als Andrea volljährig war, suchte sie sich eine eigene Wohnung und nahm ihren Bruder mit sich. Sie verfügt über einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn. Vor allem kann sie es nicht hören, wenn jemandem aus Mangel an Beweisen keine Gerechtigkeit widerfährt. Daher fing sie an, Beweise gegen all jene zu sammeln, die eben aus Mangel an Beweisen nicht festgenommen werden konnten. Diese spielte sie dann der Polizei zu. Im Zuge dieser Arbeit entwickelte sie sich zu einer Expertin, wenn es um Sicherheitssysteme ging. Sie schaffte es bald, überall ungesehen hinein zu kommen, was ihr den Spitznamen "Schatten" einbrachte. Ihr Bruder unterstütze sie, so gut er konnte. Und das war nicht wenig. Immerhin war er ein technisches Genie. Die Blackwing, Andreas Flugzeug, war seine Erfindung. Im Zuge ihrer Aktivitäten wurde auch bald die Regierung auf Andrea aufmerksam und bot ihr an, für sie zu arbeiten. Andrea lehnte das ab, denn sie wollte für niemanden arbeiten, sagte aber zu, der Regierung bei bestimmten Fällen zu helfen, sofern sie ihre Aufträge frei wählen könne.
Als der Zustand ihres Bruder schlechter wurde und dieser schließlich starb, lebte Andrea nur mehr für ihre Arbeit und zog sich mehr und mehr in sich zurück. Als dann die Saurier mit der Eroberung von Puckworld begannen, kämpfte Andrea auf Seiten des Widerstandes, aber abermals zog sie mehr ihr eigenes Ding durch, denn nach wie vor konnte sie keinen Boss akzeptieren.
Nachdem Draganus von Puckworld verschwunden war, konnten die letzten seiner Truppen vom Widerstand vertrieben werden. Der Wiederaufbau begann, und schon bald ging alles wieder seinen gewohnten Gang. Auch Andrea nahm wieder ihre abenteuerliche Arbeit auf und kehrte zu dem Leben zurück, das sie schon vor der Saurier-Invasion geführt hatte.
Durch einen Zufall geriet sie auf die Erde und bot den Mighty Ducks ihre Hilfe an, als diese sie brauchten. Nach einigen Auseinandersetzungen schaffte sie es doch, sich in das Team zu integrieren, und hat das erste Mal in ihrem Leben seit dem Tod ihres Bruders Freunde gefunden. Denn tief in ihrem Herzen ist Andrea eigentlich eine sehr gesellige Person. Nur dachte sie, sie wäre es ihrem Bruder schuldig, um seinetwillen nur mehr für ihre Arbeit zu leben. Sein Tod verursachte eine tiefe Krise, die sie erst überwinden konnte, als sie wahre Freunde fand, die Mighty Ducks. Zu Anfang gab es einige Auseinandersetzungen, die nicht zuletzt mit Andreas Weigerung, von irgendjemandem Befehle entgegen zu nehmen, herrührten, aber nun ist sie ein vollwertiges Mitglied der Mighty Ducks. Mit Befehlen tut sie sich zwar nach wie vor etwas schwer, aber sie arbeitet daran.
Sie versteht sich mit allen Mitgliedern des Teams gut, aber zu ihren allerbesten Freunden zählen zweifellos Nosedive, Duke und Mallory.